Seite wählen

Sie haben sich ausgesperrt?
Vorsicht Abzocke!

Eva • Feb. 04, 2019

Wer sich ausgesperrt hat, braucht schnell kompetente Hilfe von einem Aufsperrdienst . Doch sollte man in der Notsituation nicht den erstbesten Schlüsseldienst wählen – denn es gibt in der Branche auch unseriöse Anbieter, bei denen Kosten für eine Türöffnung von bis zu 1.000 Euro keine Seltenheit sind.

Beim Aufsperrdienst SchlüsselEva in Wien kann Ihnen das nicht passieren. Wir sind ein Schlüsseldienst speziell für Frauen und bieten neben einer hohen Fachkompetenz und einem schnellen Service auch transparente Festpreise.

Nicht in der Kostenfalle des Aufsperrdienste tappen

Haben Sie sich ausgesperrt, ist der Schrecken erst einmal groß. Doch heißt es Ruhe bewahren und einen seriösen Aufsperrdienst in der Nähe finden. Im Internet vermeintlich kein Problem – zahlreiche Schlüsseldienste preisen hier Ihren Service an.

Doch Vorsicht ist geboten – schauen Sie sich die Anbieter genau an und erfragen Sie den Preis bereits am Telefon. Sonst kann es nach der Türöffnung zu einer bösen Überraschung kommen. In den Nachtstunden, sowie an Sonn- und Feiertagen können Preise von über 600 Euro auf Sie zukommen – ist zudem ein neuer Schließzylinder notwendig, kann die Rechnung auch schnell über 1.000 Euro betragen. Dahinter stecken oft unseriöse Firmen, die meist nur Bargeld akzeptieren. Möchte man hinterher intervenieren, sind diese Firmen nicht mehr zu erreichen.

Damit Sie nicht in die Kostenfalle tappen, sollten Sie sich Ihren Schlüsseldienst in Wien sorgfältig aussuchen. Achten Sie auf Festpreise – die Kosten für einen Aufsperrdienst sollten zwischen 7 und 17 Uhr 145 Euro nicht überschreiten – in den Nachtstunden sowie sonn- und feiertags nicht über 175 Euro liegen. Sollte die Tür allerdings nicht nur ins Schloss gefallen sein, sondern ist versperrt, können sich die Kosten je nach Tageszeit und Wochentag auch bis auf 240 Euro erhöhen.

Vorsorge ist besser als Nachsorge

Sorgen Sie für den Notfall vor und hinterlegen Sie Ihren Haustürschlüssel bei einer Person, der Sie vertrauen. Auch ist es ratsam, sich bereits vor einer Notsituation, einen seriösen Schlüsseldienst zu suchen. So wissen Sie im Ernstfall gleich genau, an wen Sie sich wenden können.

Sollten Sie sich trotzdem einmal ausgesperrt haben und suchen einen seriösen Aufsperrdienst, sollten Sie folgende Tipps beachten:

  • Sehen Sie sich bei der Auswahl des Schlüsseldienstes auf jeden Fall das Impressum der Firma an, nehmen Sie telefonischen Kontakt auf und erfragen Sie den Firmensitz.
  • Seien Sie skeptisch bei 0800-Telefonnummern – diese werden meist von Firmen verwendet, die Landesweit agieren und keinen regionalen Ansprechpartner haben.
  • Erfragen Sie bereits am Telefon einen Festpreis und verlangen Sie den Firmennamen, die Adresse und die Telefonnummer des Anbieters sowie den Namen der Person, die die Aufsperrung durchführen wird.
  • Erkundigen Sie sich auch nach eventuellen Anfahrtskosten.

Seriöse Firmen geben Ihnen stets Auskunft über die Kosten der Aufsperrung, trotzdem ist es ratsam, eine andere Person hinsichtlich der Preisabsprache mithören zu lassen.

Haben Sie einen Aufsperrdienst in Wien beauftragt und ist dieser bei Ihnen eingetroffen, sollten Sie diese Punkte beachten:

  • Wenn möglich, sollte bei der Aufsperrung eine weitere Person anwesend sein.
  • Notieren Sie zur Absicherung das Kennzeichen des Firmenfahrzeuges.
  • Unterschreiben Sie nichts, bevor die erforderlichen Arbeiten erledigt wurden.
  • Verlangen Sie eine detaillierte und ordnungsgemäße Quittung.
  • Bei zu hohen Kosten, sollten Sie die Rechnung nicht sofort begleichen. Fordern Sie einen Zahlschein an oder fragen Sie nach der Kontoverbindung des Aufsperrdienstes.
  • Verständigen Sie sofort die Polizei, sollte bei nicht sofortiger Bezahlung Druck ausgeübt werden.