Seite wählen

Rückruf anfordern

Elektronische Türschlösser

Im gewerblichen Bereich sind sie nicht mehr wegzudenken! Doch auch immer mehr Hausbesitzer entscheiden sich für elektronische Türschlösser. Denn diese speziellen Zutrittssysteme bieten doch ein neues Level an Schutz und Sicherheit. Möchten Sie mehr dazu wissen? Dann fragen Sie einfach SchlüsselEva. In der Regel funktioniert das Ganze so: Im Gegensatz zu typischen Türschließzylindern, entsperrt man elektronische Türschlösser durch ein elektronisches Signal. Dann brauchen Sie keinen Schlüssel mehr zum ab- oder aufschließen. Das klingt doch praktisch! Finden Sie nicht? Dabei gibt es zwei verschiedene elektronische Schlossarten: Ruhestrom-Anlagen und Arbeitsstrom-Anlagen.

Wir erklären Ihnen den Unterschied. Es ist ganz einfach. Denn anders als bei Arbeitsstrom-Anlagen, lässt sich die Tür bei einer Ruhestrom-Anlage auch dann öffnen, wenn es einen Energieverlust gibt. Zugangskontrollen die mit Arbeitsstrom arbeiten, werden aber nur dann aktiviert, wenn sich eine befugte Person ausweist. Wie das geht? Dafür kann man zum Beispiel einen Zahlencode anwenden. Doch es gibt auch die Variante mit biometrischem Finger-Scan oder Chipkarte. In dem Fall befinden sich die Identifikationsgeräte in der Nähe der Tür. Da müssen Sie nicht lange suchen!

Elektronische Türschlösser – effektiver Schutz für Ihr Zuhause

Welche Varianten elektronischer Türschlösser gibt es?

Es gibt fünf verschiedene Varianten elektronischer Türschlösser. Dazu zählen Codeschloss, das RFID Türschloss, Smartlock, Finger-Scan Schlösser und Chipkarten. Wollen Sie wissen, welche Variante zu Ihnen passt? Dann sehen Sie sich die Details an.

Codeschloss
Ein elektronisches Codeschloss funktioniert mittels Pin Code über Funk. Sofern notwendig, kann jede zugangsberechtigte Person über einen individuellen Pin Code verfügen. Welche Personen das betrifft? Das können Sie selbst entscheiden.

RFID Türschloss
Bei einem RFID Türschloss identifiziert sich die befugte Person durch einen kodierten Chip. Und zwar einem, der in einem Transponder (Funk-Kommunikationsgerät) verbaut ist. Wollen Sie noch mehr wissen? Gerne! Also der Transponder ist in etwa so groß wie ein Autoschlüssel. Je nach Anbieter bekommt man ihn als Schlüsselanhänger, Karte, Armband oder Ähnlichem. Und was macht man damit?

Man muss seinen Transponder nur an ein darauf kalibriertes Empfängergerät halten. So einfach ist das! Dann wird die Befugnis durch eine Datenübertagung auf Radio-Frequenz überprüft. Klingt kompliziert, ist aber so. Doch es geht noch weiter. Denn die empfangenen Informationen müssen mit der im System gespeicherten Datenbank übereinstimmen. Erst dann wird die Tür entriegelt. Hier geht es also um Sicherheit erster Güte!

Smartlock – Türentriegelung per Smartphone
Die smarte Lösung über das Smartphone! Bei der Türentriegelung per Smartphone (Bluetooth) benötigt man einen elektronischen Schließzylinder mit entsprechendem Aufsatz. Über eine spezielle App können Befugte die Tür automatisch entriegeln. Das hat verschiedene Vorteile! Denn ein Smartphone hat fast jeder immer dabei.

Finger-Scan Schlösser
Auch dieses System ist genial einfach. Denn zum Entriegeln von Finger-Scan Schlössern, legt die berechtigte Person einfach ihren Finger auf das Fingertastenfeld neben der Tür. Dann identifiziert der Fingerscanner den Nutzer. Und zwar tut er das biometrisch. Dann ist alles klar. Sollten die empfangenen Informationen mit der im elektronischen Türschloss gespeicherten Datenbank übereinstimmen, wird die Tür entriegelt. Und schon ist die Tür offen!

Chipkarten
Schon einmal was von Chipkarten gehört? Auch dieses Modell ist eine Überlegung wert. Denn Chipkarten bieten berechtigten Personen Zugang zum Haus. Auch hier wird die Zutrittsberechtigung überprüft, sobald der Nutzer die Karte an das Lesegerät hält. Bei Karten mit Magnetfunktion werden diese in das montierte Kartenlesegerät gesteckt. Je nach Hersteller kann es hier zusätzlich noch ein numerisches Türschloss mit einer Zahlencode Abfrage geben. Doch was ist zu tun, wenn die Karte verloren geht? Keine Sorge! Dann können Sie die Nutzer-Daten einfach über das System löschen

Vorteile von elektronischen Türschlössern:

  • Elektronische Türschlösser bieten mehr Sicherheit als mechanische Schlösser.
  • Befugte Personen gelangen schneller ins Haus – man muss nicht mehr den passenden Schlüssel suchen.
  • Schließanlage lässt sich einfach installieren und leicht nachrüsten.
  • Eine Auflistung der Kontakte an der Tür gibt Auskunft darüber, wer was wann an der Tür gemacht hat.
  • Äußerst energieeffiziente Batterien gewährleisten eine lange Haltbarkeit.
  • Einfach nachzurüsten